Gesundes Immunsystem im Winter - Tipps gefällig?

  • Laura-Teresa Bolzau
  • Blog

Die kühle Jahreszeit beginnt. Das Immunsystem arbeitet nur noch auf Sparflamme und viele Menschen plagen sich mit Infekten herum. Wo befinden sich die Viren-Fallen? Im Büro sitzt der  Kollege mit der Schnupfnase und im Bus oder Bahn sind Husten, Schnupfen und Heiserkeit an der Tagesordnung. Was hilft bei der Kälte?

Warme Kleidung 

Kälte macht den Körper sensibler und dieser versucht sich vor Wärmeverlust zu schützen. Die Blutgefäße in den Schleimhäuten ziehen sich zusammen. In der Folge werden Schleimhäute nicht mehr richtig durchblutet, was die Abwehr schwächt. Bei kalten Temperaturen sollte vermieden werden, dass Unterleib und Füße auskühlen. Sonst ist das Immunsystem schnell überfordert und Bakterien können leicht in den Körper eindringen. Warme Socken, passende Schuhe, Schal und Mütze wärmen den Körper. Abends darf es auch mal ein schönes Fußbad sein.

Winterblues vermeiden

Die dunklen Tage und das kalte Wetter führen bei vielen Menschen zu Schlappheit, Müdigkeit und schlechter Stimmung. Die höherer Produktion von Melatoninproduktion in den dunklen Wintermonaten werden depressive Symptome zugeschrieben. Der niedrige Serotoninspiegel und betrübte Laune sowie Antriebslosigkeit sind die Folge. Starten Sie aktiv gegen den Winterblues. Gehen Sie tagsüber raus um so viel Licht wie möglich zu tanken. Hilfreich für die Gute Laune sind auch gemeinsame Unternehmungen mit Freunden und Sporttreiben. Wer in den Wintermonaten von einem langen Spaziergang nach Hause kommt, darf sich gerne auf eine weiche, warme Decke freuen und eine Tasse heißen Tee. Lächeln Sie möglichst jeden Tag und tun Sie sich im Winter besonders Gutes.

Ausreichend schlafen 

Verlangt der Körper nach mehr, so geben Sie nach, solange es sich in Grenzen hält. eine halbe Stunde Mittagsschlaf reicht meist schon aus, um wieder fit und munter zu werden. Kleiner Tipp: Achten Sie auf die richtige Matratze! in den Herbst- und Wintermonaten, wenn man sowieso mehr Zeit im Bett verbringt, sollte diese gemütlich und auf Ihre individuellen Bedürfnisse ergonomisch angepasst sein, sodass ein Erholungseffekt garantiert ist.