Müdigkeit im Winter - Was tun gegen die Dauermüdigkeit?

  • Laura Bolzau
  • Blog

Die dunkle Jahreszeit ist da.Wir ständig müde- aber warum? Ganz einfach uns fehlt schlichtweg das Tageslicht bzw. die Sonne. Die UV- Strahlung ist für uns wichtig, da es die Produktion von den hormonen Serotonin, Dopamin und Noradrenalin anregt. Einfach gesprochen unsere natürlichen Stimmungsaufheller - oder auch Glückshormone genannt. 

Gerade im Winter schüttet unser Körper mehr Melatonin, also unser “ Schlafhormon” aus. Melatonin hat uns im Winter einfach im Griff, allerdings können wir einiges gegen die Dauermüdigkeit tun. Vitamin D ist im Winter einfach Mangelware. Auch unsere Ernährung spielt im Winter eine Rolle bei unserer Dauermüdigkeit. Im Winter brauchen wir mehr Energie, also greifen wir eher zu gehaltvollen und fettigen Essen. 

Tipps gegen die Müdigkeit

Frische Luft tanken 

Geht raus! 15 Minuten frische Luft und die Serotonin-Produktion wird angeregt. Regelmäßiges spazierengehen an der frischen Luft tut gut, um den Serotoninspiegel auf Dauer zu erhöhen. 

Stoßlüften 

Ja im Winter wollen wir es alle kuschelig warm haben. Doch bitte nicht den Arbeitsplatz überheizen. Denn die warme Luft macht müde. Wer müde wird im Laufe des Tages, sollte einfach regelmäßig Stoßlüften. Der Sauerstoffaustausch macht wach und man fühlt sich besser.  

Energieversorgung  über die Ernährung  

Achtet auf den Mineralstoff Magnesium. Auf dem Speiseplan sollten also Bananen, Nüsse, Beeren, Milch und Vollkornprodukte stehen. Aber auch Vitamine in Obst und Gemüse sind wichtig um dem schweren Essen im Winter entgegenzuwirken.  

Farbe im Alltag 

Fröhliche helle und bunte Kleidung wirkt sich positiv auf die Stimmung aus. Wenn es nicht die Kleidung sein soll, so kann auch farbenfrohe Wohnaccessoires zurückgegriffen werden.